Kanzlei Mitarbeiter Kontakt Impressum  Suchen

Seminar "Softwarelizenzmanagement der öffentlichen Hand" am 03.03.2015 von Norman Müller

3.02.2015 | Seminare | von Norman Müller

Norman Müller referiert am 3. März 2015 in München zum Thema "Softwarelizenzmanagement der öffentlichen Hand" für das Führungskräfte-Forum des Behörden-Spiegels.


Weitere Termine:

1. Oktober 2015 in Berlin


Angesichts angespannter Haushaltslage und leerer Kassen stellt sich zunehmend auch innerhalb der öffentlichen Hand die Frage nach einem effizienten Lizenzmanagement. Umso wichtiger wird dies angesichts immer komplexerer Lizenzmodelle der großen Hersteller von Standardsoftwareprodukten. Aufgrund weitgehend eingetretener Sättigung der Märkte mit Software erschließen sich die Softwarehersteller in den letzten Jahren neue Einnahmequellen vor allem durch immer ausgefeiltere Lizenzmodelle. Als ebenso einträglich haben die Hersteller aber auch die regelmäßige Prüfung der Einhaltung der Lizenzbedingungen erkannt. Einige Hersteller sind bereits standardmäßig zu jährlichen Audits übergegangen, weitere werden folgen. Aber auch die herstellerseitige Lizenzberatung, z. B. durch Software Advisors oder Software Asset Management Spezialisten der Hersteller, nimmt zu. Nicht immer trägt diese den tatsächlichen und vor allem den rechtlichen Gegebenheiten Rechnung - so ist kaum zu erwarten, dass ein Hersteller die rechtliche Unwirksamkeit von Regelungen in Lizenzverträgen, z. B. von Übertragungsverboten bei der Prüfung des Lizenzumfangs zu Gunsten der Behörde berücksichtigt.


Das Seminar gibt einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen der Lizenzierung von Software und die sich daraus ergebenden praktischen Fragen des Lizenzmanagements. Dabei werden aus Praxissicht auch häufig vernachlässigte Themen betrachtet, wie die Kompatibilitätsprüfung bei der Verwendung von Open-Source-Software. Die Teilnehmer sollen ebenfalls von der praktischen Erfahrung des Referenten bei Software-Audits auf beiden Seiten profitieren.


Weiteres Spezialthema ist der Umgang mit Lizenzen aus den Konditionenverträgen des Bundes mit Microsoft, aufgrund derer ein Großteil der innerhalb der öffentlichen Hand verwendeten Microsoft-Lizenzen beschafft wurde und wird.


Themenüberblick

Die Liste der zu behandelnden Themen sowie auch der Zeitrahmen werden jeweils in Abhängigkeit von den zu Beginn des Seminars von den Teilnehmern geäußerten Wünschen gestaltet, so dass es sowohl zu einer anderen Reihenfolge der Themen als auch zu unterschiedlichen Zeitansätzen für die Themenkreise kommen kann.


Kurzeinführung in das Softwareurheber- und Softwarevertragsrecht

  • Rechtsnatur von "Softwarelizenzverträgen"
  • typische Vertragsgestaltungen
  • Lizenzarten (z. B. OEM-Lizenzen, Volumenlizenzen)
  • Übertragbarkeit von Lizenzen, Möglichkeiten und Grenzen
  • Folgen von Lizenzverstößen


Verwaltung von Softwarelizenzen

  • Bestandsermittlung und Compliance-Checks: Abgleich installierter Umfang vs. Lizenzumfang
  • Bestandsverwaltung, Anforderungen an die Dokumentation
  • Lizenznachweise, praktische Sicherung der Lizenzbedingungen, typische Anforderungen der Hersteller
  • Fristenverwaltung, z. B. für auslaufende Pflegeverträge, ggf. Optionen bzw. Kündigungsfristen bei gemieteter Software bzw. ASP-/Cloud- und ähnlichen Lizenzmodellen
  • Probleme der Softwareverteilung, z. B. Verwendung von Lizenzschlüsseln, zusätzliche erforderliche Kopien
  • Umgang mit Unter- und sonstigen Fehllizenzierungen, Verhaltenstipps bei Audits


Verlagerung/Übertragung von Lizenzen

  • behördeninterne Verlagerung von Lizenzen
  • Übertragung von Lizenzen innerhalb der öffentlichen Hand
  • Übertragung von Lizenzen an Dritte außerhalb der öffentlichen Hand


Thema Gebrauchtsoftware: Was geht, was geht nicht nach der Entscheidung des EuGH


Lizenzmanagement bei Open-Source-Software - ein Widerspruch in sich?

  • Kompatibilitätsprüfung
  • weitere Merkpunkte beim Einsatz von OSS


Spezialfall: Möglichkeiten und Grenzen der Übertragung von Nutzungsrechten aus den Konditionenverträgen des Bundes mit Microsoft



Hinweise zur Anmeldung finden Sie auf der Website des Führungskräfe-Forums.

Haben Sie zu diesem Thema Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Norman Müller

Rechtsanwalt
nmueller@tcilaw.de
Tel.: (030) 200 54 20
Name:
E-Mail-Adresse:
Meine Frage:

17.08.2017

Ausgezeichnet


JUVE-Handbuch 2016/2017 empfiehlt erneut TCI Rechtsanwälte

mehr

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Wir beraten Sie zu den neuen Anforderungen, den drohenden Risiken und zur der Umsetzung erforderlicher Maßnahmen zur Gewährleistung der Datenschutz- Compliance.

mehr

 

IT-Beschaffung und Ausschreibung

Sie finden bei uns Informationen zur Ausschreibung und Beschaffung von Software durch die öffentliche Hand - z.B. Beschaffung von Gebrauchtsoftware, Open-Source-Software oder über Rahmenverträge.

mehr

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Carsten Gerlach, Sicherheitsanforderungen für Telemediendienste - der neue § 13 Abs. 7 TMG, in: CR 2015, 581


Carsten Gerlach, Personenbezug von IP-Adressen, in: CR 2013, S. 478


Carsten Gerlach, Vergaberechts- probleme bei der Verwendung von Open-Source-Fremdkomponenten, in: CR 2012, S. 691


Michael Karger,
BGH: "Handlungsanweisung" für Hostprovider bei möglicherweise persönlichkeitsrechtsverletzendem Blogbeitrag, in: GRUR-Prax 2012, S. 35

 

IT-Recht im beck-blog

blog zum IT-Recht von Dr. Michael Karger im Experten-blog des Verlags C.H. Beck