Kanzlei Mitarbeiter Kontakt Impressum Datenschutz

Social Media am Arbeitsplatz

31.10.2011 | Arbeitsrecht | von Harald Krüger

Während einige Unternehmen es sogar fördern, wenn ihre Mitarbeiter auch während der Arbeitszeit in sog. Social Networks wie Facebook, Twitter & Co. Kontakte pflegen, etwa weil sie sich dadurch ein positives Feedback auch für ihre Firma erhoffen, sehen andere diese Entwicklung mit großer Besorgnis. Eine Studie des amerikanischen Marktforschungsinstitutes United Sampler befeuert die kontroverse Diskussion: Demnach gehen inzwischen 60% aller Unterbrechungen der alltäglichen Arbeit auf Social Networks zurück, indem etwa eingehende Nachrichten oder Chats unverzüglich gelesen und beantwortet werden.

 

Infolge dieser permanenten Ablenkung schaffen es 45% der Befragten heutzutage schon nicht mal mehr, Phasen von 15 Minuten ununterbrochen, konzentriert bei ihrer Arbeit zu bleiben. Insgesamt geht dadurch im Durchschnitt eine ganze Stunde Arbeitszeit pro Arbeitstag verloren. Daraus errechneten die Marktforscher Lohnkosten von jährlich rund 10.000 US-$ pro Arbeitnehmer. Demgegenüber werden nur rund 43% der Arbeitszeit betrieblich veranlasster Kommunikation wie Telefonanrufen, Gesprächen mit Kollegen oder Meetings zugeordnet. Umso mehr rücken firmeninterne Social-Media-Guidelines in den Vordergrund. Mit Augenmaß eingesetzt können sie ein wertvoller Bestandteil der Firmenkultur sein.

 

Die Parallele zur Diskussion um Raucherpausen und langes Surfen im Internet ist evident. Solche privaten Verrichtungen können eine erhebliche Verletzung des Arbeitsvertrages und sogar einen Arbeitszeitbetrug darstellen.

24.05.2024

Ausgezeichnet


JUVE-Handbuch 2016/2017 empfiehlt erneut TCI Rechtsanwälte

mehr

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Wir beraten Sie zu den neuen Anforderungen, den drohenden Risiken und zur der Umsetzung erforderlicher Maßnahmen zur Gewährleistung der Datenschutz- Compliance.

mehr

 

IT-Beschaffung und Ausschreibung

Sie finden bei uns Informationen zur Ausschreibung und Beschaffung von Software durch die öffentliche Hand - z.B. Beschaffung von Gebrauchtsoftware, Open-Source-Software oder über Rahmenverträge.

mehr

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Carsten Gerlach, Sicherheitsanforderungen für Telemediendienste - der neue § 13 Abs. 7 TMG, in: CR 2015, 581


Carsten Gerlach, Personenbezug von IP-Adressen, in: CR 2013, S. 478


Carsten Gerlach, Vergaberechts- probleme bei der Verwendung von Open-Source-Fremdkomponenten, in: CR 2012, S. 691


Michael Karger,
BGH: "Handlungsanweisung" für Hostprovider bei möglicherweise persönlichkeitsrechtsverletzendem Blogbeitrag, in: GRUR-Prax 2012, S. 35

 

IT-Recht im beck-blog

blog zum IT-Recht von Dr. Michael Karger im Experten-blog des Verlags C.H. Beck