Kanzlei Mitarbeiter Kontakt Impressum Datenschutz

Nummer 3 Systemumgebung des Systems und Beistellungen

8.03.2010 | EVB-IT Systemlieferung | von Norman Müller


« Nummer 2 | Inhaltsverzeichnis | Nummer 4.1 »


In Nummer 3 des EVB-IT Systelieferungsvertrages besteht die Möglichkeit eine Beschreibung der Systemumgebung oder Beistellungen aufzulisten.


Beschreibung der Systemumgebung


Hier kann zunächst auf eine Anlage verwiesen werden, in der die Systemumgebung zu beschreiben ist. Hierbei handelt es sich um eine organisatorisch, technische Beschreibung des Umfeldes des geplanten Systems. Dazu gehört unter anderem auch, zu beschreiben:

  • welche anderen Systeme mit dem geplanten System in welcher Form zusammenarbeiten müssen,
  • wie das EDV-Netzwerk und die Serverlandschaft ausgestaltet sind,
  • welche IT-Sicherheits- oder Datenschutzmaßnahmen existieren, die sich auf das geplante System auswirken können etc.,
  • welche Besonderheiten in Bezug auf die Datenhaltung bestehen.

Je genauer diese Beschreibung ist, desto weniger Gelegenheit hat später der Auftragnehmer, sich unter Hinweis auf die mangelhafte Systemumgebung aus der Veranwortung zu ziehen. Dementsprechend ist auf diese Beschreibung besonders Wert zu legen.

 

 


Beistellungen


Außerdem können in der Tabelle oder in einer Anlage (siehe unter der Tabelle) die Beistellungen angegeben werden. Gemäß Ziffer 1.1 der EVB-IT Systemlieferungs-AGB sind Beistellungen zwar nicht Teil des Systems, aber durch den Auftragnehmer in dieses einzubinden. Außerdem treffen den Auftragnehmer gemäß Ziffer 6.1 der EVB-IT Systemlieferungs-AGB Mitteilungpflichten und bestimmte, wenn auch eingeschränkte, Prüfungspflichten in Bezug auf die Beistellungen.

 

Die Beistellungen sind möglichst vollständig und konkret aufzulisten, denn die Verpflichtungen des Auftragnehmers gelten natürlich nur für die Beistellungen, die ihm bei Vertragsabschluss bekannt waren. Erscheint es nicht möglich, die Tabelle auszufüllen, z. B. weil bestimmte Eckdaten noch nicht bekannt sind oder zu viele Beistellungen vereinbart werden sollen, muss die Beschreibung in einer Anlage erfolgen. Das kann z. B. auch die Leistungsbeschreibung sein, wenn diese entsprechende Angaben enthält.

 

Wichtig ist jedoch, dass der Umfang der Beistellungen für den Auftragnehmer transparent ist.


Zugehörige AGB-Klausel: Ziffer 1.1

« Nummer 2 | Inhaltsverzeichnis | Nummer 4.1 »


24.05.2024

Ausgezeichnet


JUVE-Handbuch 2016/2017 empfiehlt erneut TCI Rechtsanwälte

mehr

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Wir beraten Sie zu den neuen Anforderungen, den drohenden Risiken und zur der Umsetzung erforderlicher Maßnahmen zur Gewährleistung der Datenschutz- Compliance.

mehr

 

IT-Beschaffung und Ausschreibung

Sie finden bei uns Informationen zur Ausschreibung und Beschaffung von Software durch die öffentliche Hand - z.B. Beschaffung von Gebrauchtsoftware, Open-Source-Software oder über Rahmenverträge.

mehr

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Carsten Gerlach, Sicherheitsanforderungen für Telemediendienste - der neue § 13 Abs. 7 TMG, in: CR 2015, 581


Carsten Gerlach, Personenbezug von IP-Adressen, in: CR 2013, S. 478


Carsten Gerlach, Vergaberechts- probleme bei der Verwendung von Open-Source-Fremdkomponenten, in: CR 2012, S. 691


Michael Karger,
BGH: "Handlungsanweisung" für Hostprovider bei möglicherweise persönlichkeitsrechtsverletzendem Blogbeitrag, in: GRUR-Prax 2012, S. 35

 

IT-Recht im beck-blog

blog zum IT-Recht von Dr. Michael Karger im Experten-blog des Verlags C.H. Beck